Gewindetriebe

Mara Hofacker,

Trapez statt Kugel

Dr. Tretter deckt mit seinen Trapezgewindetrieben einen weiten Durchmesser- und Steigungsbereich ab.

Verwendung finden die Trapezgewindetriebe unter anderem in Werkzeugmaschinen, in der CNC-Technik oder in Vorschub-, Automatisierungs- oder Handlingeinheiten. © Dr. Tretter

Verwendung finden sie unter anderem in Werkzeugmaschinen, in der CNC-Technik oder in Vorschub-, Automatisierungs- oder Handlingeinheiten. Ein Vorteil der Trapezgewindetriebe ist der geringe Platzbedarf.

Dr. Tretter ist auf die Endenbearbeitung des Gewindetriebs nach Kundenzeichnung für kleine oder große Stückzahlen spezialisiert. Die Standardlänge beträgt drei Meter, die Maximallänge liegt bei sechs Metern. Auf Wunsch sind auch Sondermaterialien und spezielle Oberflächenbehandlungen möglich. Die Anbindung einer Trapezgewindespindel an den Antriebszapfen eines Motors oder Getriebes erfolgt in der Regel nicht starr, sondern über eine flexible Kupplung. So können Mittenversatz oder Fluchtungsfehler ausgeglichen und Schwingungen sowie Stöße im Antriebsstrang minimiert werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Gewindetriebe

Auf und zu im Schienenverkehr

Neue Techniken oder Werkstoffe befruchten die Mechanik und formulieren die Anforderungen an diese laufend neu. Deshalb ist die Mechanik eine lebendige Wissenschaft. Die darin liegenden Chancen setzt der Schweizer Gewindespezialist Eichenberger...

mehr...

Eichenberger

Pluspunkte durch Gewinderollen

Für das Unternehmen Eichenberger Gewinde gelten Kundennähe und der ziel-orientierte Dialog mit dem Partner als Grundvoraussetzung für anspruchsvolle Individuallösungen. Dies ist zweifellos „ihr Antrieb“ für Neuentwicklungen.

mehr...