Oldham-Kupplungen

Nicht nur Motion-Control

Das Unternehmen Ruland stellt Oldham-Kupplungen für Motion Control und andere Anwendungen vor. Die vielseitig einsetzbaren Kupplungen sind spielfrei, nehmen stoßartige Belastungen auf und gleichen parallelen Wellenversatz aus.

Oldham-Kupplungen werden häufig in Motion-Control-Anwendungen eingesetzt, in denen Spielfreiheit gefordert wird. Diese Kupplungsbauart wird jedoch auch zunehmend als Alternative zu Elastomerkupplungen in Industrieanwendungen wie Pumpen, Ventilen, Getrieben und Transportsystemen verwendet. Die Gründe hierfür sind ihre Vielseitigkeit, ihr leichter Zusammenbau und eine hohe Lebensdauer bei parallelen Wellenversätzen.

Die Oldham-Kupplung, auch als Kreuzschieberkupplung bezeichnet, ist ein dreiteiliger Verbund, bestehend aus zwei eloxierten Aluminiumnaben und einer mittig gelagerten Kunststoffscheibe zur Drehmomentübertragung. Diese Anordnung schafft eine hochgradig anpassungsfähige Wellenkupplung. Die Mittelscheibe aus Acetal sorgt für hohe Drehsteifigkeit und absolute Spielfreiheit. Die Version aus Nylon ist für stoßartige Belastungen konzipiert und dient zugleich der Geräuschreduzierung.
Für Industrieanwendungen bringen diese Kupplungen an Stelle von Elastomerkupplungen viele Vorteile mit sich. So sind sie in der Lage, parallelen Versatz auszugleichen, arbeiten als mechanische Sicherung und wirken elektrisch isolierend. Oldham-Kupplungen werden aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften bei parallelem Versatz nur minimal belastet, können bei Überlast auskoppeln und verhindern somit weitergehende Schäden an hochwertigeren Maschinenkomponenten. Die Montage ist aufgrund des dreiteiligen Aufbaus recht einfach, denn die Naben können einzeln und unabhängig voneinander installiert werden. Ihre Antriebsfedern greifen leicht in die aufnehmenden Nuten der Mittelscheibe ein. Übrigens: Ruland feiert in diesem Jahr sein 75-jähriges Firmenjubiläum: 1937 kaufte der damals 20-jährige Fred F. Ruland zwei Schraubenmaschinen zum Schrottpreis von je 50 Dollar und baute aus ihnen eine funktionstüchtige zusammen.ms

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Servokupplungen

Perfekte Vielfalt

Wellenkupplungen in Servoachsen unterliegen je nach Anwendungsfall ganz unterschiedlichen Anforderungen. Mayr Antriebstechnik bietet ein breites Produktportfolio und hat verschiedene Metallbalg-, Elastomer- und Lamellenpaketkupplungen im Programm.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Elastomerkupplungen

Beliebig lang

Zur Überbrückung kundenspezifischer Wellenabstände hat Orbit Antriebstechnik das Jaw-Kupplungsprogramm um Elastomerkupplungen mit beliebig langen Zwischenwellen ergänzt. Dem Anwender stehen nun Längen bis zu 2.

mehr...
Anzeige

Kupplungen

Kollege Roboter

Die Anforderungen an Kupplungen in den Antrieben der Medizin- technik steigen ständig. Angefangen von der Miniaturisierung über die möglichst hohe Laufruhe bis hin zu Spielfreiheit und Torsionssteifigkeit.

mehr...

Metallbalgkupplungen

Spielfrei arbeiten

Nicht immer kommt es bei einem Getriebe in erster Linie auf die Leistung an. Es gibt Anwendungen, da zählt vor allem die absolut spielfreie Übersetzung, z.B. bei den Messgetrieben von Merz Antriebstechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kupplungen

„Geht nicht, gibt’s nicht“

Der Wille, auch ungewöhnliche Wege zu gehen, steht bei Geschäftsführer Michael Wöber und Prokurist Frank Kronmüller an oberster Stelle. Dank dieser Philosophie gilt der Kupplungshersteller R+W als „der Erfinder“ der steckbaren...

mehr...

Elastomerkupplungen

Dämpfen und Ausgleichen

Für die Übertragung eines Drehmoments in Antrieben gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Angefangen von Riemen über Getriebe bis hin zu Kupplungen. Welche Lösung sinnvoll ist, hängt eng mit den wirtschaftlichen und sicherheitstechnischen...

mehr...