Interview

Mara Hofacker,

Laufrolle verbindet leises und effizientes Rollen

Um bei einer Laufrolle die Faktoren Energieeffizienz und Geräuschdämpfung zusammenzubringen, muss ein grundsätzlicher Widerspruch zwischen diesen überwunden werden. Chiara Steiner, Leiterin Verkauf & Geschäftsfeldentwicklung Intralogistics bei Faigle, erklärt, wie der Hersteller dieses Problem gelöst hat.

Chiara Steiner, Leiterin Verkauf & Geschäftsfeldentwicklung Intralogistics bei Faigle. © Faigle

Weshalb haben Sie sich dazu entschlossen, die bewährte Faigle-Laufrolle weiterzuentwickeln?

Die neue Laufrolle wurde speziell für Hochleistungs-Paket- und Gepäcksortieranlagen entwickelt. Um die Mitarbeiter zu schützen, muss man die Geräuschentwicklung im Griff haben. Für die Auftragsvergabe ist aber vor allem die Energiebilanz einer Anlage ausschlaggebend.

Beide Ziele gleichzeitig zu erreichen, erwies sich als Herausforderung, denn sie sind gegensätzlich: Die Reduktion des Rollenwiderstandes führt zu niedrigeren Energiekosten. Energieeffiziente Rollen müssen daher eher hart sein, was auf Kosten der Geräuschdämpfung geht, leise laufende Rollen dagegen eher weich, was den Widerstand erhöht.

Gelöst haben wir das Problem, indem wir die Funktion „Rollen“ und „Dämpfen“ entkoppelt haben. Die Dämpfung findet jetzt direkt an der nicht rotierenden Rollenachse statt. Sie hat somit keinen Einfluss auf den Rollwiderstand. Die neue Rolle weist einen verringerten Widerstand von bis zu 60 Prozent auf. Zugleich ist mit dem neuen Rollenkonzept die Gestaltung einer angemessenen Arbeitsatmosphäre möglich.

Anzeige
Der Stillstand von Anlagen über das Wochenende kann dazu führen, dass die Rollen abplatten. © Faigle

Ergeben sich für den Anwender weitere Vorteile?

Anlagen stehen übers Wochenende häufig still – beladen oder unbeladen. Der Stillstand kann dazu führen, dass die Rollen abplatten. Im Extremfall startet die Sortieranlage am nächsten Werktag nicht mehr. Das eigens von uns entwickelte Material PAS-PU TCS für die Laufbandage minimiert den Druckverformungsrest. Bei längeren Stopps unter Belastung platten die neuen Intralogistikrollen deutlich weniger ab. Dadurch wird weniger Kraft zum Anfahren der Anlage benötigt. Außerdem ist optional eine individuelle Anpassung an das Corporate Design des Kunden möglich.

Was gab konkret den Ausschlag für die Entwicklung des neuen Laufrollenkonzepts?

Die Faigle-Intralogistikrolle. © Faigle

Grundlage war der Austausch mit unseren Kunden und das Feedback aus dem Verkauf. In Form eines Lastenheftes wurden die Anforderungen definiert und festgelegt. Im Anschluss daran haben wir Rollwiderstandsmessungen auf unserem neu entwickelten Rollwiderstandsprüfstand mit verschiedenen Materialen, Härten und Geometrien vorgenommen. Das Ziel dieser Phase war es, den Einfluss dieser Faktoren auf den Rollwiderstand besser zu verstehen. Basierend auf den dabei gewonnenen Erkenntnissen haben wir ein Konzept für ein optimales Rollendesign erarbeitet und mittels FEM-Analyse in Bezug auf Festigkeit optimiert.

Welchen weiteren Nutzen können Sie daraus für die Zukunft ziehen?

Die Daten und Ergebnisse sind auch für Entwicklungen in anderen Anwendungsbereichen von Bedeutung, beispielsweise für Produkte der Kategorien Fahrtreppen- und Fahrsteige sowie Aufzüge oder Hängeförderanlagen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige