Geeignet für Einfach- und Mehrfachwerkzeuge

Mara Hofacker,

Einfallkerne ermöglichen schnellere Zykluszeiten

Normalienanbieter Strack Norma stellt sein Programm an Einfallkernen mit standardmäßigen Abmessungen vor.

Einfallkern Z42613. © Strack Norma

Die Einfallkerne sind formschlüssig mechanisch bestätigte Formkerne, die bestens geeignet für Einfach- oder Mehrfachwerkzeuge sind. Die Einfallkerne dienen zur effektiven Entformung von Hinterschneidungen, beispielsweise von Gewinden oder Ringnuten.

Nach Angaben von Strack Norma ermöglichen sie bis zu 30 Prozent schnellere Zykluszeiten und somit einen wirtschaftlich effektiveren Spritzgussprozess. Durch ihre kompakte Bauweise lassen sie sich einfach im Werkzeug einbauen, wobei die Entformfunktion durch die Werkzeugbewegung gesteuert wird. Darüber hinaus sorgt der DLC-beschichtete Mittelkern für eine hohe Beständigkeit und Strapazierfähigkeit.

Im Vergleich zu aufwendigen Getriebe- und Schiebersystemen vereinfacht sich der Formaufbau durch den Einsatz der Einfallkerne. Die Segmente der Einfallkerne werden gleichmäßig betätigt, so dass eine hohe Prozesssicherheit gegeben ist.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige