5-Achs-Bearbeitungszentrum

Was für‘s Auge

Dank ihrer umfangreichen produktionstechnischen Kompetenzen ist es der Familie Rausnitz gelungen, das tschechische Unternehmen Meopta - optika zu einem Global Player für die Lieferprogramme Optik, Optomechanik und Optoelektronik umzubauen. Seit Jahren tatkräftig dabei unterstützt wird das Unternehmen, das einen Exportanteil von 100 Prozent für Hochpräzisionsteile hält, von Hermle-Bearbeitungszentren.

Für eine präzise Fräs-/Bohr-, Dreh-, Gravur-, Erodier- und Schleifbearbeitung im Toleranzbereich von +/–0,005 mm.

Die tschechische Stadt Přerov ist manch einem noch altsprachlich erzogenen SCOPE-Leser als Heimstätte von Johann Amos Comenius bekannt, der 1614 dort die Lateinschule übernahm – sicherlich noch nicht ganz trocken hinter den Ohren gleich nach seiner Studentenzeit in Heidelberg. Heutzutage rückt Přerov aufgrund des Unternehmens Meopta - optika in den Fokus. Der Spezialist gehört zu den globalen Playern auf den Gebieten Ferngläser, Zielfernrohre und Spektive für den privaten Bereich sowie den Leistungssport (Biathlon). Außerdem werden strategische optische und optoelektronische Baugruppen für die Halbleiterindustrie, die digitale Projektion und für medizinische Anwendungen produziert. Das Unternehmen verfügt nicht nur über die neuesten Technologien auf dem Gebiet der mechanischen und optischen Fertigung, sondern besitzt auch eine eigene Entwicklungsabteilung sowie mechanische und optische Betriebe mit eigenen Prüf- und Testlabors. Außerdem verfügt es über eigene Montagebetriebe. Derzeit hat Meopta an seinen beiden Standorten in Přerov/Tschechische Republik und in Hauppauge, NY/USA mehr als 2600 Mitarbeiter.

Anzeige
Blick in die Fertigung: In den gleich ausgestatteten Bearbeitungszentren C 22 U (li.) bzw. C 22 UP (re.) können unterschiedliche Werkstücke in einer einzigen oder in nur einigen wenigen Einspannungen in höchster Präzision bearbeitet werden.

Für die Fertigung der im eigenen Haus benötigten Bauteile und Komponenten sowie für die Produktion der im Kundenauftrag entstehenden Bauteile ist bei Meopta - optika die Mechanical Division zuständig, die von Direktor Milan Ryšavy geleitet wird. „Wir beschäftigen in der Mechanical Division gut 500 Fachkräfte und diese betreuen unter anderem mehr als 120 CNC-gesteuerte Werkzeugmaschinen für die präzise Fräs-/Bohr-, Dreh-, Gravur-, Erodier- und Schleifbearbeitung im Toleranzbereich von +/–0,005 mm.“ Damit bearbeite man Werkstoffe wie Aluminium, Edelstahl, Kupfer, Messing und Magnesium. Dies erfolge im Bereich Drehen mit knapp 70 CNC-Drehmaschinen und im Bereich 3- bis 5-achsiges-Fräsen mit fast 50 CNC-Bearbeitungszentren. „Für die 5-Achsen-/5-Seiten-Komplett- und Simultan-Bearbeitung setzen wir auf 5-Achsen-CNC-Hochleistungs-Bearbeitungszentren von Hermle, weil wir damit auf dem Stand der Technik zur 5-Achsen-Bearbeitung sind. Wir können mit den vorhandenen Maschinengrößen ein breites Teilespektrum abdecken, und weil die Hermle-BAZs individuell zu automatisieren sind“, so Milan Ryšavy.

Das erste 5-Achsen-CNC-Hochleistungs-BAZ von Hermle, ein C 40 U, wurde im Jahr 2009 angeschafft und seither kamen weitere sechs Hermle BAZs für die 5-Achsen-Bearbeitung hinzu: C 20 U, C 42 U, 4 x C 22 U. Inklusive eines bereits im Jahr 1999 angeschafften BAZ von Hermle vom Typ C 600 U, das bis heute genutzt wird, verfügt das Kompetenzzentrum für die 5-Achsen-Hochpräzisionsbearbeitung über acht Hermle-Maschinen, von denen eine der Baugröße C 22 U mit dem Palettenwechsler PW 150 (C 22 UP) ausgerüstet ist.

Automatisierte Komplettbearbeitung

„Die Hermle-Baugröße C 22 U stellt für unser mehrere tausend Teile umfassendes Werkstückspektrum eine ideale Größe dar“, erklärt Radomír Svoboda, Mechanical Engineering Manager bei Meopta - optika. Zusammen mit den größeren 5-Achsen-CNC-Hochleistungs-Bearbeitungszentren könne das Unternehmen sowohl alle vorkommenden Werkstück-Dimensionen als auch Stückzahlen von 1 bis circa 800 für die Chargen-Fertigung bewältigen. „Dank der Möglichkeit, in den gleich ausgestatteten Bearbeitungszentren C 22 U bzw. C 22 UP die unterschiedlichsten Werkstücke in einer einzigen oder nur einigen wenigen Einspannungen in höchster Präzision zu bearbeiten, hat sich für uns eine hohe und direkt anwendbare Kapazitätsflexibilität eröffnet, die durch die übrigen Hermle-Bearbeitungszentren hinsichtlich der Maße der Werkstücke wesentlich unterstützt wird.“ Das 5-achsige CNC-Hochleistungs-Bearbeitungszentrum C 22 UP verwendet Meopta - optika in Kombination mit dem Palettenwechsler PW 150. Der mit dem Palettenwechsler gekoppelte Palettenspeicher ist zur Aufnahme von 18 Paletten der Größe 320 x 320 mm mit max. Palettengewichten bis 2 x 150 kg (bezogen auf das Palettenwechsel-System) ausgelegt. Ansonsten unterscheidet sich dieses BAZ auch noch durch ein zusätzliches Werkzeugmagazin ZM 87 mit weiteren 87 Werkzeugen (insgesamt 152 Werkzeuge) zur hochautomatisierten Komplettbearbeitung selbst von sehr komplexen Werkstücken.

Der Erfolg des tschechischen Unternehmens ist nicht zu leugnen. Zurzeit entsteht ein Hallenkomplex mit klimatisierten Räumen, der ebenfalls mit 5-Achsen-CNC-Hochleistungs-Bearbeitungszentren von Hermle ausgerüstet werden soll. „Bis auf die Eigenfertigung gehen unsere Teilelieferungen fast zu 100 Prozent in den Export, was im Klartext heißt, dass wir uns immer dem globalen Wettbewerb stellen müssen“, erläutert Milan Ryšavy. „Da ist es schon gut zu wissen, hochwertige, sehr genaue, zuverlässige Bearbeitungszentren zu haben, die sich zudem durch gute Bedienbarkeit und wirklich einfache Handhabung auszeichnen.“ ee

Intec, Halle 2, Stand G14

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Multi-Palettenspeicher

Ganzheitliche Automatisierung

Die Möglichkeiten, eine Werkzeugmaschine zu automatisieren, sind ebenso vielfältig wie die Gründe für eine automatisierte Werkzeugmaschine. Hedelius bietet verschiedene Automatisierungslösungen für seine Bearbeitungsmaschinen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

5-Achs-Bearbeitungszentrum

Neues Einstiegsmodell

Als Einstiegsmodell positioniert Okuma sein 5-Achs-Bearbeitungszentrum Genos M460V-5AX, welches durch Hommel vertrieben wird. Mit dem BAZ lassen sich Werkstücke mit 600 mm Durchmesser, 400 mm Höhe und 300 kg Gewicht bearbeiten.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige