Zentrischspanner

Andrea Gillhuber,

Stationäres Spannen von runden und eckigen Werkstücken

Die Zentrischspanner KZS von Röhm eignen sich unter anderem für die 6-Seiten-Bearbeitung in zwei Aufspannungen.

Anwendung finden die Zentrischgreifer unter anderem in 3-, 4- und 5-Achs-Bearbeitungszentren. © Röhm

Zu ihren Eigenschaften zählen eine kompakte Bauweise, eine hohe Wiederholgenauigkeit, Spannkräfte mit bis zu 55 kN, ein vergrößerter Spannbereich von 20 Prozent sowie eine reduzierte Störkontur für optimierten Spänefluss. Das Präzisions-Keilhakensystem beim KZS sorgt eine hohe Prozesssicherheit. Anwendung finden die Zentrischgreifer unter anderem in 3-, 4- und 5-Achs-Bearbeitungszentren sowie auf allen gängigen Nullpunktspannsystemen.

Sowohl die KZS-Zentrischspanner als auch das Nullpunktspannsystem Easylock eignen sich für automatisierte Prozesse. Die Produkte lassen sich pneumatisch oder hydraulisch betätigen und finden Verwendung bei der robotergestützten Werkstückbeladung von Werkzeugmaschinen. Die verbesserte Schmierlösung sorgt für konstant hohe Spannkräfte.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sozialprojekt

Inklusion statt Exklusion

Der Spann- und Greiftechnikspezialist Röhm unterstützt mit Überzeugung die Ziele einer gelungenen Inklusion zwischen Menschen mit und ohne Behinderung. Das Inklusionsprojekt zwischen den Werkstätten der Lebenshilfe in Heidenheim und Giengen und dem...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Werkzeugentwicklung

Trends in der Werkzeugentwicklung

Die Reduzierung des Treibhausgases CO2 ist zum weltweiten Ziel geworden, die Einfluss auf alle Bereiche unseres Lebens hat. Neue Anwendungsfelder entstehen, bestehende müssen angepasst werden. Auch die Entwicklung von Zerspanungswerkzeugen ist...

mehr...