Zentrischspanner

Andrea Gillhuber,

Stationäres Spannen von runden und eckigen Werkstücken

Die Zentrischspanner KZS von Röhm eignen sich unter anderem für die 6-Seiten-Bearbeitung in zwei Aufspannungen.

Anwendung finden die Zentrischgreifer unter anderem in 3-, 4- und 5-Achs-Bearbeitungszentren. © Röhm

Zu ihren Eigenschaften zählen eine kompakte Bauweise, eine hohe Wiederholgenauigkeit, Spannkräfte mit bis zu 55 kN, ein vergrößerter Spannbereich von 20 Prozent sowie eine reduzierte Störkontur für optimierten Spänefluss. Das Präzisions-Keilhakensystem beim KZS sorgt eine hohe Prozesssicherheit. Anwendung finden die Zentrischgreifer unter anderem in 3-, 4- und 5-Achs-Bearbeitungszentren sowie auf allen gängigen Nullpunktspannsystemen.

Sowohl die KZS-Zentrischspanner als auch das Nullpunktspannsystem Easylock eignen sich für automatisierte Prozesse. Die Produkte lassen sich pneumatisch oder hydraulisch betätigen und finden Verwendung bei der robotergestützten Werkstückbeladung von Werkzeugmaschinen. Die verbesserte Schmierlösung sorgt für konstant hohe Spannkräfte.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Greiftechnik

Hohe Spannkraft, geringes Gewicht

Nur was man kennt, kann man auch einsetzen. Bei der BoKa Automatisierung aus dem fränkischen Dorfprozelten waren dies Greifer von Röhm. Auf Grund der langjährigen guten Erfahrung mit den Produkten des Spannmittelspezialisten setzt BoKa für seine...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige