Intec und Z

Messedoppel stellt Weichen für 2017

Während des nächsten Messeverbunds Intec und Z vom 7. bis 10. März 2017 werden auf dem Leipziger Messegelände wieder Trends aus der metallbearbeitenden Industrie und Zulieferbranche aufgegriffen und präsentiert. Die Messevorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Die Intec lockte 2015 zahlreiche Besucher in Halle 3. © Leipziger Messe GmbH | Tom Schulze

Der Fertigungsstandort Mitteldeutschland zeichnet sich durch große Innovationskraft aus. Dies charakterisiert auch die Leipziger Messen Intec und Z, die nicht nur fest in der wachsenden Metropolregion verankert sind und sich gleichzeitig als internationale Fachmessen etabliert haben, sondern auch stetig weiterentwickelt werden. Dabei werden Trends für den Werkzeugmaschinenbau sowie die Fertigungs- und Automatisierungstechnik aufgegriffen und insbesondere in Sonderschauen, Konferenzen, Tagungen und internationalen Workshops lösungsorientiert und praxisnah vorgestellt.

Dr. Deliane Träber, Geschäftsbereichsleiterin der Leipziger Messe: "In unseren Gesprächen mit der Branche erhalten wir für Intec und Z 2017 positive Signale."

„Auf den direkten Bezug des Fachprogramms zum Angebotsportfolio des Messeverbunds legen wir großen Wert“, erklärt Projektdirektorin Kersten Bunke. „Intec und Z sind für Aussteller und Besucher eine ideale Möglichkeit zum intensiven fachlichen Dialog zwischen Forschung und Praxis, zwischen Technologieanbietern und Anwendern. Von diesem Wissens- und Erfahrungstransfer profitieren sie auch im beruflichen Alltag“. So stellt der Messeverbund 2017 in der Sonderschau mit integriertem Fachforum „Intelligenter Leichtbau: Technologien Anwendungen Potentiale“ den aktuellen Entwicklungsstand für den industriellen Einsatz in den Mittelpunkt und knüpft damit nahtlos an das Forum „Faserverbundstrukturen“ des vergangenen Messedoppels an.

Anzeige
Kersten Bunk ist Projektdirektorin Leipziger Messe: "Auf den direkten Bezug des Fachprogramms zum Angebotsportfolio des Messeverbunds legen wir großen Wert."

Das Technologieforum „Additive Fertigung“ präsentiert das breitgefächerte Potential der auftragenden Produktionsverfahren. Höhepunkt ist dabei ein anwenderorientiertes Fachsymposium. Auf Innovation zielt der 5. Kongress „Ressourceneffiziente Produktion“, der vom Fraunhofer-Verbund Produktion veranstaltet wird und sich dem Leitprojekt E³ Produktion widmet. Fach- und Führungskräfte aus Industrie, Wissenschaft und Politik diskutieren hier Lösungen für die Produktionsweise der Zukunft.

Der Verbund konnte 2015 seinen Wachstumskurs fortsetzen. Auch für das nächste Messedoppel stehen die Vorzeichen gut. Dr. Deliane Träber, Geschäftsbereichsleiterin der Leipziger Messe: „In unseren Gesprächen mit der Branche erhalten wir für die Intec und Z 2017 sehr positive Signale und die Messevorbereitungen laufen sehr vielversprechend. So konnten wir bereits im Mai mit der Platzierung beginnen. Das ist früher als beim letzten Messedoppel.“ ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

SIT

Schaufenster einer starken Region

Vom 31. Mai bis 2. Juni 2016 öffnet sich erneut das Schaufenster einer starken Wirtschaftsregion: Die Sächsische Industrie- und Technologiemesse SIT lädt zum siebten Mal in die Messe Chemnitz ein.

mehr...

Internetplattform

Leichter forschen in der Region

Im März ging die neue Website www.ris3-thueringen.de an den Start. Sie informiert ausführlich über die Thüringer Innovationsstrategie „RIS3 Thüringen“ und deren Umsetzung; die Abkürzung steht für „Regionale Forschungs- und Innovationsstrategie für...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Vierkanaldetektor

Gase analysieren

Der miniaturisierte Vierkanaldetektor LRM-254 im TO39-Gehäuse mit einer Aperturöffnung von fünf Millimetern im Durchmesser erweitert ab sofort das Sortiment des Dresdner Herstellers Infratec.

mehr...
Anzeige

Spindellager

Einsatzbereiche erweitert

Spindellager, Lagereinheiten und Komplettspindeln werden wegen ihrer Eigenschaften bezüglich Genauigkeit und Drehzahleignung gern als Komponenten für Prüfstände eingesetzt. UKF konnte die Leistungsfähigkeit dieser Komponenten nun beträchtlich zu...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Machine-Vision-Lösung

Gumminasen erkennen

Verfügen Prüfteile über runde Konturen oder sind sie aus einfarbigem Material, stellt das für optoelektronische Erfassungssysteme eine Herausforderung dar, denn dadurch wird die Objekterkennung erschwert. Entwickler des Bildverarbeitungsexperten...

mehr...

VDMA-Umfrage

Ostdeutsche Maschinenbauer bleiben skeptisch

Im ostdeutschen Maschinen- und Anlagenbau zeigten zu Jahresbeginn wichtige Indikatoren wie Kapazitätsauslastung und Auftragsreichweite wieder nach oben. Die vielfältigen Krisen und unsicheren Aussichten machen die Unternehmer dennoch skeptisch. Das...

mehr...