Vollbohren in Stahl

Andrea Gillhuber,

Wirtschaftlich auch bei schwierigen Bohrsituationen

Mapal bringt Werkzeuge für die Vollbohrbearbeitung in Stahl auf den Markt. Mit den Serien Mega-Deep-Drill und Mega-Pilot Drill lassen sich kleinste Bohrungen ebenso realisieren wie Tieflochbohrungen.

Mapals Werkzeuge für die Vollbohrbearbeitung in Stahl: Mega-Pilot-Drill, Mega-Deep-Drill, Tritan-Drill-Steel, Mega-Drill-Hardened, Mega-Speed-Drill-Inox. © Mapal

Für tiefe Bohrungen bei kleinsten Durchmessern bringt Mapal die Serien Mega-Deep-Drill und Mega-Pilot-Drill auf den Markt. Als Pilotbohrer ist der mega-Pilot-Drill auf den Tieflochbohrer Mega-Deep-Drill abgestimmt. Letzterer wurde speziell für den Durchmesserbereich von 1 bis 2,9 mm entwickelt. Gleichzeitig hat das Unternehmen die Spannut neu gestaltet und den Stirnanschliff überarbeitet, damit noch höhere Vorschübe und Schnittgeschwindigkeiten möglich sind. Zudem verfügt der Tieflochborer Mega-Deep-Drill über eine Kopfbeschichtung, welche sich positiv auf die Spanabfuhr auswirken soll.

Für Bearbeitungstiefen bis 12xD

Ebenfalls für die Stahlbearbeitung auch bei gehärtetem Material oder bei höheren Bohrtiefen sind die Serien Mega-Drill-Hardened und Mega-Speed-Drill-Inox. Letzterer ist für Bearbeitungstiefen von 8xD und 12xD entwickelt worden. Für den Mega-Drill-Hardened wurde die Makro- und die Mikrogeometrie des Werkzeugs speziell auf die Hartbearbeitung bis 65 HRC abgestimmt. Ein neues Hartmetallsubstrat sowie eine neuartige Beschichtung sorgen laut Unternehmen für hohe Standwege.

Anzeige

Beim Mega-Speed-Drill-Inox wurde eigens ein neues Nutprofil für die Bohrtiefen von 8xD und 12xD entwickelt. Es zeichnet sich durch zum Schaft hin größer werdenden Spanräume aus. Dadurch verklemmt sich die Späne nicht in der Spannut. Zudem sind die Spannuten feinstgeschliffen.

QTD-Schneidplattenbohrer mit Pyramidenspitze

Soll Stahl bei labilen Bearbeitungsverhältnissen bei gleichzeitig möglichst niedrigem Hartmetalleinsatz bearbeitet werden, bietet der Präzisionswerkzeughersteller für den Schneidplattenbohrer QTD eine neue Schneidplatte mit Pyramidenspitze an. Durch die Spitze zentriert sich die Schneidplatte. Außerdem wurde die Beschichtung der Schneidplatte speziell auf die Bearbeitung von Stahl angepasst.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zerspanwerkzeuge

Durchstarten im Werkzeug- und Formenbau

Werkzeug- und Formenbauer erwarten von ihrem Zerspanungswerkzeughersteller hohe Prozess- und Produktkompetenz. Von den Werkzeugen fordern sie höchste Präzision, lange Standzeiten und vor allem Prozesssicherheit. Eine neue Werkzeugserie von Mapal...

mehr...

Tieflochbohrer

Zwei Monate mehr Maschinenkapazität

Neben Leichtbaumaterialien wie Aluminium übernehmen Kunststoffteile immer mehr Funktionen in Fahrzeugen, Maschinen und Elektrogeräten. Gleichzeitig werden ihre Formen immer komplizierter. Auch werden die Produktionszyklen immer kürzer, während die...

mehr...

AMB 2020

Strategisch handeln gegen die Krise

Der deutsche Maschinenbau befindet sich im Abschwung. Vor allem automobilnahe Unternehmen sind betroffen, so auch Werkzeugmaschinenhersteller. Doch sie lassen sich nicht unterkriegen. Für sie ist die Zeit strategischer Entscheidungen gekommen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spanntechnik

Digitale Zwillinge von Werkzeughaltern

Schunk stellt die Daten seiner standardisierten Präzisionswerkzeughalter der Baureihen Tendo Hydro-Dehnspannfutter, Tribos Polygonspanntechnik und Sino Dehnspannfutter kostenlos als digitale Zwillinge im standardisierten Format auf Basis der DIN...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige