Verschraubungen

Andrea Gillhuber,

Erfüllen Schutzklassen IP 66 bis 69

Fränkische Industrial Pipes, kurz: FIP, hat mit Fiplock One vormontierte Verschraubungen entwickelt, welche die IP-Schutzklassen 66 bis 69 erfüllen. Jetzt wird die Reihe mit zwei neuen Produktgruppen ergänzt: die Zugentlastungs-Verschraubung AZPA sowie die Innengewinde-Verschraubung AFPA.

Zugentlastungs-Verschraubung AZPA und Innengewinde-Verschraubung AFPA. © Fränkische Industrial Pipes

Die gerade Innengewinde-Verschraubung Fiplock One AFPA ist aus modifiziertem Polyamid (PA) 6 gefertigt und deckt den Temperaturbereich von –50 bis +120 °C ab. Je nach Ausführung sind die Fittinge in den Nennweiten 7 bis 48 sowie in verschiedenen Anschlussgewinden, etwa mit metrischem Innengewinde, PG-Metall-Innengewinde aus vernickeltem Messing oder UNEF/UNS/UN-Innengewinde erhältlich. Die Fiplock One AZPA sorgt mit ihrer integrierten Skintop-Kabelverschraubung für zusätzliche Zugentlastung. Zugkräfte werden nicht mehr auf die Kontakte weitergeleitet, womit Kabel und Leitungen in der Verschraubung reißfest gesichert sind.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schweißzellen

Roboterbasiertes Schutzgas-Schweißen

Yaskawa hat sein Arc-World-Portfolio um zwei kompakte, roboterbasierte Schutzgas-Schweißzellen erweitert. Bestehend aus Motoman-Roboter, Positionierer, Steuerung und Stromquelle sind die Schweißzellen platzsparend und können bei Bedarf versetzt...

mehr...

Steuerung

Neue Funktionen für Schweißprozess

EWM hat die Steuerung LP-XQ für das MIG/MAG-Multiprozess-Schweißgerät Titan XQ puls um zusätzliche Funktionen erweitert. Neu ist eine Schnellauswahl mittels Prozesswechseltaste, welche das Umschalten zwischen den MIG/MAG-Prozessen ermöglicht.

mehr...

Einpresstechnologien

Einpressmaschinen testen vor Ort

Moderne Einpresstechnologien nicht nur praxisnah erleben, sondern selbst testen: KVT-Fastening bietet am Standort Illerrieden ab sofort die Möglichkeit dazu. Dafür hat der Verbindungsspezialist Testumgebungen mit Einpress-maschinen aus dem...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Motek 2019

Neuer Werkstoff für Keilwellen

Mit neuen Keilwellen aus 42CrMo4-Vergütungsstahl erweitert Mädler sein Sortiment an Keilwellenverbindungen. Das neue Material sorgt dafür, dass sich entweder die Dimensionierung der Keilwellen verringern oder ihre Belastbarkeit erhöhen lässt.

mehr...
Anzeige

Electron Beam

Schweißen mit Elektronen

Das Schweißen mit Elektronenstrahlen ist in vielen Fällen eine praktikable Alternative zu konventionellen Schweißtechniken. Das Verfahren ist schnell, präzise und flexibel. Es eignet sich insbesondere für Bauteile mit großen Abmessungen. Das...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Leichtbau

Hybridteile durch Rührreibschweißen

Ein neues Verfahren auf Basis des Rührreibschweißens erlaubt es, Aluminium- und Stahlbleche unabhängig der Blechdicke hochfest miteinander zu verschweißen. Dabei ist die Naht so stabil, dass sich die Hybridplatinen sogar tiefziehen lassen.

mehr...