zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Zahnräder

(Zahnrad)

Additive Fertigung

3D-gedruckte Zahnräder schneiden bei Igus besser ab

Der motion plastics Spezialist Igus bietet jetzt ein Lasersinter-Material an, welches sich insbesondere für die additive Fertigung von Zahnrädern eignet. Der neue Werkstoff soll sich durch eine mindestens sechsmal höhere Verschleißfestigkeit bei Zahnrädern im Vergleich zu Standardmaterialien auszeichnen und dadurch die Lebensdauer von bewegten Anwendungen verlängern.

Anzeige
Anzeige

Kunststoffelemente

Verschleiß reduzieren

Zahn- und Kettenräder, mechanisch oder im Spritzgussverfahren gefertigt, mit und ohne Metalleinlegeteile, bieten viele Vorteile: Geräusche werden optimal reduziert, der Selbstschmiereffekt reduziert den Verschleiß.

mehr...

Trockenbearbeitung,...

Der Charme des trockenen Schnitts

Langsamer zu fahren, wenn es ein Problem gibt, ist genau der falsche Weg bei der Trockenbearbeitung, einem neuen Verfahren zum Verzahnungsfräsen. Die Erfahrung und Zusammenarbeit von Sandvik Coromant und Klingelnberg, einem der führenden Unternehmen im Bereich Zahnradbearbeitungsmaschinen, hat hierbei ergeben, dass Wendeschneidplatten gegenüber HSS-Werkzeugen große Vorteile bringen.
mehr...