zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Prototypenbau

(Prototypenfertigung, Prototypenherstellung)

Silikon-3D-Druck

Produktion zum Miterleben

Die Additive Fertigung von Elastomeren im industriellen Maßstab ist seit Kurzem möglich – durch die von Wacker Chemie entwickelte Aceo-Technologie. Unter diesem Markennamen werden 3D-Druck- und Entwicklungs-Dienstleistungen für Silicone verfügbar.

3D-Druck-Materialien

Prototypen und Endanwendungen aus Nylon

MakerBot, eine Tochtergesellschaft von Stratasys, hat Nylon in sein wachsendes Materialportfolio aufgenommen. Insgesamt gibt es nun acht Materialien für die Method-Plattform von MakerBot. Das Unternehmen fördert weiter die Verbreitung von industrieller additiver Fertigung.

mehr...
Anzeige

3D-Druck

Neues Democenter von Solidpro

Die Solidpro GmbH hat am Hauptsitz in Langenau ein modernes Democenter für die neueste 3D-Drucktechnologie des Herstellers HP eröffnet. Das Tochterunternehmen von Bechtle präsentiert dort mit der Drucklösung HP Jet Fusion 3D 4200 ein ganzheitliches Produktionssystem zur Serienfertigung hochwertiger Teile sowie für den Prototypenbau. 

mehr...
Anzeige

Interview mit Thorsten May

„Sicher in die Serie“

Das Unternehmen Proto Labs ist für Thorsten May, Produktentwickler bei Leifheit, zum festen Bestandteil geworden, wenn es um die Realisierung von wichtigen Prototypen geht. Im Gespräch mit SCOPE-Chefredakteur Hajo Stotz berichtet der Leifheit-Produktentwickler von seiner praktischen Arbeit.

mehr...

3D-Druckmaterial

Simuliertes Polypropylen

3D-Druckanbieter Stratasys bietet nun ein polypropylen-ähnliches Material namens Endur für den Prototypenbau biegsamer, strapazierfähiger Teile mit hoher Schlagfestigkeit und Bruchdehnung an. Denkbar ist etwa die Verwendung für Bauteile mit beweglichen Filmscharnieren oder Schnappverbindungen.

mehr...

Additive Fertigung

Prototypen in Originalgröße

Die Objet 1000, mit einem Bauraum von 1.000 mm x 800 mm x 500 mm die bisher größte 3D-Druck-Anlage von Objet, wird ab dem 2. Quartal 2013 für ausgewählte Kunden und in der zweiten Jahreshälfte 2013 unbeschränkt verfügbar sein.

mehr...

Additive Fertigung

Wasserlösliches PVA-Stützmaterial

German Reprap nimmt das wasserlösliche Stützmaterial PVA (Polyvinylalkohol) in sein Programm auf. In Verbindung mit einem Dual-Extruder lassen sich damit nun auch Objekte mit größeren Überhängen über einen Reprap-3D-Drucker ausdrucken.

mehr...