End-of-Arm-Flansch

Andrea Gillhuber,

Wirelessfähige Greifer

Mehrere Neuerungen aus ihren verschiedenen Technologiebereichen zeigt die Zimmer Group auf der Motek.

End-of-Arm-Flansch © Zimmer Group

So wurden die Greiferserien GEP2000, GPP/GPD5000IL und GEH/GED6000 um einige Eigenschaften und Funktionen erweitert, darunter eine IO-Link-Durchführung in Energieelementen sowie einen End-of-Arm-Flansch, der Greifer wirelessfähig macht.

Für die Mensch-Roboter-Kollaboration wurde speziell für Cobots von Universal Robots der Greifer HRC-03 mit freedrive-Funktion entwickelt.

Motek: Halle 3, Stand 3405

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Monitoring-Software

Kennzeichnungsanlagen kontrollieren

Mit der neuen Monitoring-Software „Bluhmware Cockpit Software“ lassen sich per Ethernet und WLAN ansteuerbare Kennzeichnungsanlagen von Bluhm Systeme kontrollieren und steuern. Etwa sind Materialstand oder Ist-Zustand der einzelnen Systeme...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicherheitszuhaltung

Zuhaltekraft von 10.000 N

Die Sicherheitszuhaltung AZM400 mit einer Zuhaltekraft von 10.000 N zeigt Schmersal auf der Motek. Aufgrund des zweikanaligen Entsperrsignals erreicht diese Sicherheitszuhaltung die Leistungswerte PL e beziehungsweise SIL 3.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite