Kreuztisch

Weiss bringt die Welt der Mikro-Anwendung zum Beben

Weiss betritt mit dem neuen MK 300 Kreuztisch erstmals das Feld der Mikro-Applikation – und hat sich ein völlig neues Produktionskonzept ausgedacht. Der Open-Frame-Kreuztisch wird nämlich individuell und exakt auf den jeweiligen Einsatzzweck hin konfiguriert. und das zu günstigen Konditionen. Das Konzept wird auf der SPS IPC Drives vorgestellt.

Weiss steigt mit dem Kreuztisch MK 300 in den Bereich „Hochpräzision“ ein

Zur Auswahl stehen grundsätzlich zwei Präzisionsklassen mit Ablaufgenauigkeiten von 3 bzw. 10 Mikrometern. Hinzu kommen zusätzliche Wahlmöglichkeiten beim Messsystem. Der Anwender hat die Option, zwischen optischen Systemen in verschiedenen Genauigkeitsklassen zu wählen, die inkrementelle oder absolute Signale bieten. Selbst der Betrieb ganz ohne Messsystem ist möglich. Nämlich dann, wenn nur die Ablaufgenauigkeit entscheidend ist, die Positioniergenauigkeit jedoch vernachlässigt werden kann. Auch den unterschiedlichen Dynamikanforderungen wird WEISS gerecht: Für den Betrieb des Kreuztisches sind Versorgungsspannungen zwischen 24V und 80V vorgesehen.

Bei der Konfiguration des MK 300 steht dem Kunden der geballte Support des Beratungs- und Engineeringteams von WEISS zur Verfügung. Die Weiss-Berater analysieren Anwendungsumfeld und Genauigkeitsanforderung und stellen ein Produkt mit optimalem Preis-Leistungs-Verhältnis zusammen.

Präzision und Kompaktheit für den µ-Bereich

Der MK 300 Kreuztisch spielt seine Vorteile dort aus, wo auf geringem Raum hochpräzise Bewegungen ausgeführt werden. Etwa in der Mikromontage bei der Bestückung in der Elektroindustrie, der Medizintechnik oder der Biotechnologie. Typische Einsatzgebiete sind auch Laser-Applikationen und sogar die Messtechnik, hier wird er z.B. als Mikroskop-Tisch eingesetzt. Mit lediglich 306x306x96mm Außenmaßen ist der Tisch äußerst kompakt und bietet eine Durchlichtöffnung in Mittelstellung von 180x180 mm.

Anzeige

Der Kreuztisch mit einem Maximalhub von 160 mm in beiden Achsen ist ein typisches Weiss-Produkt: Die Basis des Tisches bilden drei hochfeste und präzise Aluminiumteile. Wie bei Weiss üblich, sorgen hoch dynamische Linearmotoren für den Antrieb. Letztere sind so geformt, dass Kräfte auf das Führungssystem vermieden werden. Um das ungewollte Blockieren der Achsen auszuschließen, wurden die Kreuzrollenkäfige der Präzisionsschienen mit einem Zahnrad versehen, welches das Wandern der Käfige verhindert.

Kunden, die den neuen MK 300 Kreuztisch zum Einsatz bringen, profitieren zusätzlich von der umfassenden Automations-Expertise des Unternehmens. Im Portfolio befinden sich neben Rundtischen auch Handling- und Lineareinheiten. Damit ermöglicht WEISS seinen Anwendern eine durchgehende Applikationslösung von der Zuführung bis zur Mikro-Bearbeitung mit anschließender Messstation. Aus einer Hand werden sogar kundenspezifische Konstruktions-Add-Ons für Auf- und Unterbauten angeboten. kf

SPS IPC Drives, Halle 1, Stand 510

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kreuztische

Punktgenau positioniert

werden müssen in der Baugruppen-Montage die einzelnen Komponenten. Für das geringfügige Verschieben größerer Werkstücke fertigt Rodriguez deshalb tragfähige Kreuztische an. In der Luftfahrt-Industrie dienen die Kreuztische beispielsweise als Füße...

mehr...

Kreuztische

Über eine Kugelumlaufspindel

erfolgt die Linearbewegung bei den automatischen Kreuztischen von Rollon. Die Kreuztisch-Anwendung besteht aus Servo- oder Schrittmotoren. Der Verfahrweg der Tische beträgt 200 oder 400 mm in den beiden verfügbaren Baugrößen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Linearmotorachsen

Linearachse sucht Anschluss

Für eine neue flexible Servozelle zur Montage von Kugellagern setzte Lanco erstmals frei programmierbare Linearmotorachsen ein. Trotz hoher Prozessgeschwindigkeiten eine erfolgreiche Premiere – nicht zuletzt dank der hohen Dynamik der Achsen von...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bildverarbeitungssysteme

Roboter lernen sehen

Roboter unterstützen den Menschen immer stärker bei seinen Tätigkeiten und meistern dabei Hürden, die lange als unüberwindbar galten. Ein Grund dafür: Moderne Vision-Systeme verleihen Robotern einen „Sehsinn“ und eröffnen dadurch ungeahnte...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite