Schweißroboter

Andreas Mühlbauer,

Arbeitsbereiche von 727 bis 3.120 mm

Yaskawa vergrößert das Schweißroboter-Portfolio mit der Motoman AR-Serie um sechs neue Modelle. Mit Arbeitsbereichen von 727 bis 3.120 mm sind die Bearbeitung verschiedenster Werkstücke sowie das Montieren einer großen Auswahl an Zubehör möglich.

Der speziell für die hohen Anforderungen im Bereich Lichtbogenschweißen entwickelte Motoman AR1440. © Yaskawa

Die präzisen 6-Achsroboter wurden speziell für die hohen Anforderungen im Bereich Lichtbogenschweißen entwickelt. Sie ermöglichen dem Anwender kürzere Prozesszeiten. Die flexiblen, schnellen Manipulatoren sparen durch ihren schlanken Körperbau Platz und erlauben eine Anordnung auf engstem Raum.

Die kompakten Roboter Motoman AR700 und AR900 bieten eine hohe Schweißqualität und Wiederholbarkeit. Geeignet sind die beiden Roboter für einfache Schweißanwendungen, zumeist mit kürzeren Schweißnähten, ohne großen Programmieraufwand. Der AR900 kann dabei auch in den Roboter-Schutzgasschweißzellen des ArcWorld-Portfolios verbaut werden.

Der mittelgroße Motoman AR1440 wurde für die hohen Anforderungen im Bereich Lichtbogenschweißen entwickelt, um optimale Ergebnisse unter schwierigen Bedingungen zu erzielen. Mit seiner Traglast von bis zu 12 kg, Raum für das Schlauchpaket mit integrierter Medienführung und einen maximalen Arbeitsbereich von 1.440 mm ermöglicht er die einfache Bearbeitung von sperrigen und schwer zugänglichen Werkstücken. Durch die leicht gebogene Bauform des Unterarms sind auch Schweißnähte an schwer zugänglichen Bauteilen realisierbar. Luftleitung und ein Medienanschluss sind in dem Sockel integriert, wodurch sich für die 1. Hauptachse ein Arbeitsbereich von 340 Grad ergibt.

Anzeige

Bei den Schweißrobotertypen AR1440, AR1730, AR2010 und AR3120 kann die Drahtzufuhr an der 3. Achse montiert werden, um kurze Abstände und die zentrale Versorgung des Schweißdrahts zum Schweißbrenner zu erlauben.

Der Motoman AR1730 bietet mit seiner sehr hohen Traglast von bis zu 25 kg optimale Voraussetzungen für Doppeldraht- oder Twin-Anwendungen. In Kombination mit seinem maximalen Arbeitsbereich von 1.730 mm bietet er die höchste Antriebsperformance in seiner Klasse.

Der AR2010 hat einen Arbeitsbereich von 2.010 mm und ist mit seiner  Traglast von bis zu 12 kg ideal für das Schweißen von sperrigen und großen Bauteilen geeignet, zum Beispiel von Fahrzeugrahmen, Lkw-Kippmulden, Anhängern oder Containern.

Das größte und kraftvollste Modell, der Motoman AR3120, deckt einen Arbeitsbereich von 3.120 mm ab. Durch seine hohe Traglast von bis zu 20 kg eignet er sich ebenfalls hervorragend für das Schweißen von sperrigen und großen Bauteilen. Sein hohles Armdesign sichert die platzsparende und verschleißschonende Führung des Schlauchpakets durch den Arm zum Handgelenk.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Retrofit bei Schweißrobotern

Retrofit statt Neukauf

Schweißroboter sind heute aus den Produktionsstätten vieler metallbearbeitender Betriebe nicht mehr wegzudenken. In den 80ern aber nutzte diese Technik noch kaum ein Unternehmen. Einen V12B-RX-Schweißroboter installierte Yaskawa schon 1986 beim...

mehr...

Euroblech

7-achsiger Schweißroboter

Seinen 7-achsigen Schweißroboter Motoman VS100 mit einer Traglast bis zu 110 kg zeigt Yaskawa auf der Euroblech. Das Modell verfügt über eine zusätzliche Kippachse und bietet einen flexiblen Arbeitsbereich.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Prototypenbau

Präzision als Wettbewerbsvorteil

Vor der seriellen Fertigung stehen in der Regel eine Machbarkeitsanalyse sowie Prototypen- und Vorserienfertigung. Beim Prozess- und Automatisierungstechniker Conntronic passiert das im eigenen Tec-Center in Augsburg.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite