Automatisierungsmesse

Andrea Gillhuber,

Motek 2018 zeigt digitale Montage

Anfang Oktober startet die Motek in Stuttgart. Auf der Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung sind die aktuellen Trends der Branche zu sehen – von smarten Lösungen für die manuelle Montage bis hin zu vollautomatisierten Montagesystemen. Begleitet wird die Messe von einem umfangreichen Rahmenprogramm. Von Andrea Gillhuber

Die Motek findet vom 8. bis 11. Oktober 2018 in Stuttgart statt. Sie zeigt unter anderem, wie die Montage auf den Trend zu mehr Varianz reagiert. © P. E. Schall

Sie ist die letzte Stufe im Produktherstellungsprozess und fügt zusammen, was zusammengehört: die Montage. Die neusten Trends in diesem Bereich sind vom 8. bis zum 11. Oktober auf der Motek in Stuttgart zu sehen. Veranstaltet wird die internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung von Schall. Sie zeigt, dass der Trend zu mehr Varianz und einer höheren Dynamik in der Produktentwicklung und Produktion auch nicht vor der Montagetechnik und -organisation halt macht. Die Motek sowie die begleitende Messe Bondexpo zeigen, wie die Montage auf diese Varianz reagiert.

Der Varianz begegnen

Der Automatisierungsgrad in der Industrie steigt kontinuierlich an, auch in der Montage. Die Motek zeigt das breite Spektrum von der klassischen teilautomatisierten Montage bis hin zum vollautomatischen, robotergestützten Produktions- oder Montagesystem. Aufgrund der voranschreitenden Digitalisierung rückt die reale Produktion immer näher an die virtuelle Datenwelt. So müssen beispielsweise Handhabungsgeräte und Roboter mit immer neuen Fähigkeiten aufwarten. Neben Datenanalysen ist in diesem Zusammenhang auch Machine Learning, sprich: maschinelles Lernen, zu nennen. Ein weiteres Thema ist die Kommunikation: Wie verständigen sich Maschinen, Roboter, Systeme und Leitsystem untereinander und letztendlich mit dem Menschen?

Anzeige

Spannendes Rahmenprogramm

Antworten auf diese Fragen liefert das Messedoppel und sein Rahmenprogramm. So veranstaltet die Messe mit dem Partner Pilz das Fachforum „Sicherheit + Automation“, welches sich vor allem der Sicherheitsarchitektur 4.0, der Betriebssicherheitsverordnung sowie den CE-Prozessen widmet.

Der Messeveranstalter P. E. Schall organisiert das Aussteller-Forum. Hier können ausstellende Unternehmen in wechselnden Vorträgen über die Theorie und Praxis ihrer Lösungen berichten.

Die Fachmedien SCOPE, handling und Computer&AUTOMATION begleiten die Motek am 9. und 10. Oktober mit dem Kongress „Moderne Montage“. Die zweitägige Veranstaltung zeigt die Herausforderungen der Branche und bietet Lösungsansätze, wie sich moderne Montagekonzepte individuell und sicher im eigenen Unternehmen integrieren lassen.
Auch in diesem Jahr gibt es wieder zwei Spezial-Messeführer. Im Messeführer für Montageanlagenbau und Roboter-Systemintegration sind alle entsprechenden Hersteller und Anbieter aufgelistet, die an der Motek und Bondexpo ausstellen. Zur Motek wurden mehr als 160 kompetente Industriepartner identifiziert und vorgestellt, die sich mit Systemlösungen und schlüsselfertigen Anlagen befassen. Der zweite Messeführer beschäftigt sich mit Fügetechnik. In ihm sind die Hersteller und Anbieter gelistet, welche im Rahmen des Messedoppels Komponenten, Baugruppen, Subsysteme, Komplettlösungen und Materialien zum mechanischen Fügen anbieten. Hinzu kommen Zuführ- und Dosier- sowie Applikations-Einrichtungen.

Ein Industriepreis der besonderen Art verleihen die WEKA Business Medien in enger Kooperation mit Schall. Zum fünften Mal wird der Industriepreis „handling-award“ verliehen. © M. Hauptmannl

Preisverleihung „handling-award“

Ein Industriepreis der besonderen Art verleihen die WEKA Business Medien in enger Kooperation mit Schall. Zum fünften Mal wird der Industriepreis „handling-award“ verliehen. Aufgrund der klaren Ausrichtung und Strukturierung hebt sich der Award von der wachsenden Award-Anzahl ab: Eine Fachjury, bestehend aus Dr. Kurt Schmalz, geschäftsführender Gesellschafter der J. Schmalz GmbH, Michael Stark, Leiter Entwicklung Serie bei SEW Eurodrive, Achim Gauß, Geschäftsführer bei der Zimmer Group, Edgar Grundler, Fachpresse-Referent bei Schall, sowie Petra Born, Chefredakteurin des Fachmediums handling, bewerten die eingegangenen Bewerbungen und ermitteln in einer Jurysitzung die Siegerprodukte in vier Kategorien. Als fünfte Auszeichnung wird einer Persönlichkeit aus der Branche der „Ehrenpreis für das Lebenswerk“ verliehen. Die Preisverleihung findet am zweiten Messetag, den 9. Oktober, ab 15:30 Uhr im Atrium der Landesmesse Stuttgart am Eingang Ost statt. Besucher sind herzlich willkommen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Planetengetriebe

Für hohe Radiallasten

Zur Motek hat Neugart das Planetengetriebe NGV vorgestellt, das gezielt auf den Einsatz in fahrerlosen Transportfahrzeugen (engl. Abk. AGV) zugeschnitten ist. Dabei sind die Lager so ausgeführt und platziert, dass sie am Abtrieb hohe Radiallasten...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Monitoring-Software

Kennzeichnungsanlagen kontrollieren

Mit der neuen Monitoring-Software „Bluhmware Cockpit Software“ lassen sich per Ethernet und WLAN ansteuerbare Kennzeichnungsanlagen von Bluhm Systeme kontrollieren und steuern. Etwa sind Materialstand oder Ist-Zustand der einzelnen Systeme...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicherheitszuhaltung

Zuhaltekraft von 10.000 N

Die Sicherheitszuhaltung AZM400 mit einer Zuhaltekraft von 10.000 N zeigt Schmersal auf der Motek. Aufgrund des zweikanaligen Entsperrsignals erreicht diese Sicherheitszuhaltung die Leistungswerte PL e beziehungsweise SIL 3.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite