Vernetzung von Robotersystemen

Andrea Gillhuber,

Digitale Roboterplattform

Der Münchner Cobot-Hersteller Franka Emika geht mit seiner digitalen Roboterplattform Franka World an den Start. Mit ihr soll Partnern, Anwendern, Forschern und Entwicklern sowie Lieferanten die Möglichkeit zum Austausch gegeben werden.

Cobot "Panda" von Franka Emika. © Franka Emika

Über einen integrierten Zugang haben sie die Möglichkeit, auf Produkte und Dienstleistungen zuzugreifen. Außerdem können Partnerunternehmen und Entwickler ihre eigenen Entwicklungen rund um die Franka-Emika-Entwicklungen anbieten, darunter Hard- und Softwarekomponenten. Anwender können also Apps kaufen, implementieren, nutzen und zur Verfügung stellen, Entwickler und Partner entsprechend Umsatzquellen generieren. Außerdem können sich die unternehmenseigenen Cobots, die Pandas, über die Plattform unabhängig von ihrem physikalischen Standort vernetzen und untereinander austauschen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

End-of-Arm-Flansch

Wirelessfähige Greifer

Mehrere Neuerungen aus ihren verschiedenen Technologiebereichen zeigt die Zimmer Group auf der Motek. So wurden Greiferserien um einige Eigenschaften und Funktionen erweitert, darunter einen End-of-Arm-Flansch, der Greifer wirelessfähig macht.

mehr...

Greiftechnik

Hohe Spannkraft, geringes Gewicht

Nur was man kennt, kann man auch einsetzen. Bei der BoKa Automatisierung aus dem fränkischen Dorfprozelten waren dies Greifer von Röhm. Auf Grund der langjährigen guten Erfahrung mit den Produkten des Spannmittelspezialisten setzt BoKa für seine...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite