Arbeitsplatzsystem

Mara Hofacker,

Ergonomische Lösungen für die manuelle Montage

Auf der Motek in Stuttgart vom 7. bis zum 10. Oktober 2019 zeigt Bott zukunftsweisende Möglichkeiten, mit dem Arbeitsplatzsystem Avero Prozesse in der Fertigung effizient zu gestalten. Am Messestand werden Beispiele für eine manuelle Montagelinie sowie Einzelarbeitsplätze gezeigt.

Das modulare Avero-Arbeitsplatzsystem. © Bott

Das Arbeitsplatzsystem Avero bietet ergonomische Lösungen für die manuelle Montage. Durch seinen modularen Aufbau lässt es sich wie mit einem Baukasten flexibel an Veränderungen im Produktionsablauf anpassen. Vom Einzelarbeitsplatz bis hin zu kompletten Fertigungslinien, bei Bedarf ergänzt mit Assistenzsystemen. 

Gemeinsam mit den Kooperationspartnern Armbruster Engineering und Isarcad präsentiert Bott auf der Motek neue Möglichkeiten für die manuelle Montage: Ein mobiler, kollaborierender Roboter am Avero-Arbeitsplatz wird über das ELAM-System von Armbruster Engineering gesteuert. Er führt an einer Stopp- und Freigabestelle im laufenden Prozess die visuelle Qualitätskontrolle des montierten Werkstücks aus. Das ELAM-System gibt korrekt montierte Produkte automatisch frei. Fehlerhafte Teile werden dem Mitarbeiter angezeigt, so dass er dieses für eine weitere Prüfung ausschleusen kann.

Die Avero-Montagesysteme auf der Motek verfügen über Bildschirme zur Visualisierung von Montageanweisungen sowie Pick-by-Light-Systeme zur Teilekommissionierung. Wie sich mit diesen Hilfsmitteln eine gleichbleibend hohe Produktqualität sicherstellen lässt, wird auf dem Messestand verdeutlicht.

Anzeige

Das zentrale Element bei der Fertigung stellt der individuell angepasste Werkstückträger von Isarcad dar. Er gewährleistet den optimalen Materialfluss in der Linie, indem er die einzelnen Arbeitsschritte verbindet. Bott betrachtet hier insbesondere den Kreislauf der Werkstückträger in der Linie. Das Unternehmen zeigt auf der Messe mehrere Varianten auf, die Werkstückträger nach abgeschlossener Montage an den Beginn der Linie zurückzuführen.

Das Arbeitsplatzsystem sorgt dafür, dass die Mitarbeiter bei einer ergonomisch günstigen Körperhaltung effizient arbeiten können und gesund bleiben. Die Arbeitshöhe und die Ablagen am Avero-Arbeitsplatz lassen sich ohne Werkzeug nach Bedarf ausrichten. Die an die manuellen Arbeitsschritte angepasste Tiefe der Rollenbahn erleichtert eine gesunde Körperhaltung, ohne dass der Mitarbeiter sich zu weit vornüberbeugen muss. An allen Einzelarbeitsplätzen lässt sich die Beleuchtung dimmen, so dass ein augenschonendes, konzentriertes Arbeiten möglich ist. Sogar die Farbtemperatur lässt sich regulieren. Auf diese Weise wird das Sichtfeld kontrastreich und deutlich beleuchtet.

Im Rahmen der Vortragsreihe „Moderne Montage“ auf der Motek wird Manuel Rösinger, Leiter Arbeitsplatzsysteme bei Bott, ausführen, wie Avero zur Wirtschaftlichkeit im Betrieb beiträgt.

Motek: Halle 4, Stand 4510

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Monitoring-Software

Kennzeichnungsanlagen kontrollieren

Mit der neuen Monitoring-Software „Bluhmware Cockpit Software“ lassen sich per Ethernet und WLAN ansteuerbare Kennzeichnungsanlagen von Bluhm Systeme kontrollieren und steuern. Etwa sind Materialstand oder Ist-Zustand der einzelnen Systeme...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicherheitszuhaltung

Zuhaltekraft von 10.000 N

Die Sicherheitszuhaltung AZM400 mit einer Zuhaltekraft von 10.000 N zeigt Schmersal auf der Motek. Aufgrund des zweikanaligen Entsperrsignals erreicht diese Sicherheitszuhaltung die Leistungswerte PL e beziehungsweise SIL 3.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite