EMO 2019

Andreas Mühlbauer,

Intelligente Sensoren für höhere Produktivität

Wie sich mit Maschinendaten innovative Maschinenkonzepte realisieren lassen, zeigt Balluff auf der EMO 2019. Das Unternehmen demonstriert unter anderem, wie sich die Anlagen-Produktivität durch eine vorausschauende Planung von Wartung und Instandhaltung steigern lässt. Basis dafür sind intelligente Sensoren die den Input direkt aus der Maschine liefern.

Prozessüberwachung mittels thermischem Duchflusssensor. © Balluff

Induktive Sensoren mit integrierter Selbstdiagnose beispielsweise, wie die Dynamic-Sensor-Control-Sensoren, geben neben Schalt- und Fehlersignalen zusätzlich auch noch Warn- und Trendmeldungen aus. Über sie erfährt man in Echtzeit von Qualitätsabweichungen in der Fertigung. Induktive Sensoren mit IO-Link liefern darüber hinaus auch weitere Informationen wie beispielsweise Daten zur Sensortemperatur.

Sensoren zur Prozessüberwachung

Prozesssensoren wie die thermischen Durchflusswächter erfassen in direktem Medienkontakt Durchfluss und Temperatur flüssiger Medien, beispielsweise bei Werkzeugmaschinen, Pumpen und Kompressoren, und helfen die Temperatur konstant zu halten.

Balluff Drucksensoren liefern Maschinendaten direkt aus dem Hydrauliksystem. Darüber hinaus eignen sie sich auch zur Prozessüberwachung und Fehlererkennung. Gemessene Druckverläufe liefern detaillierte Aussagen über den Maschinenstatus und eignen sich für eine Zustands- und Abweichungsanalyse. Ein anderes Anwendungsgebiet ist die hydrostatische Füllstandsmessung. So lassen sich langsam verändernde Füllstände erkennen und automatisch Logistik- und Beschaffungsprozesse anstoßen.

Anzeige

Vorgestellt werden auch die Heartbeat-Netzgeräte mit Diagnosefunktionen. Mittels IO-Link teilen sie dem Anwender mit, wenn eine Überlast besteht, sich die Umgebungsbedingungen verschlechtert haben oder sie warnen vor einem Ausfall. Außerdem lassen Veränderungen in der Stromaufnahme Rückschlüsse auf den Anlagenzustand zu.

Wechselwerkzeuge effizienter nutzen

Zum einfachen Einstieg in das automatisierte Werkzeugmanagement zeigt Balluff unter anderem, wie Tool ID - die Werkzeugcodierung mittels Industrial RFID - zu mehr Transparenz, Effizienz und Qualität bei der Metallverarbeitung führt. Mit Easy Tool-ID bietet das Unternehmen jetzt auch eine günstige Einstiegs­lösung.

Im Safety-Bereich bietet Balluff neben sicheren E/A-Modulen auch optoelektronische Schutzeinrichtungen, unterschiedlichste Sicherheitssensoren und -schalter sowie sichere Zuhalteeinrichtungen und sichere Befehlsgeräte.

EMO 2019, Halle 9, Stand C01

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite