Cebit 2018

Work smarter, not harder

Work smarter, not harder: Die neue CEBIT macht im Juni 2018 fit fürs Digital Office. In den Hallen 14 bis 17 finden IT-Professionals und Entscheider aus Unternehmen, öffentlichem Sektor und Handel alles, was für die Digitalisierung von Wirtschaft und Verwaltung notwendig ist – von Data Management und Cloud Applications über Customer Centricity bis zum Workplace 4.0.

Work smarter, not harder: CEBIT 2018 macht fit fürs Digital Office (Quelle: Deutsche Messe AG)

Zwei Bühnen in den Hallen 14/15 und 17 informieren darüber, wie neue Office-Konzepte die Voraussetzungen für die Digitalisierung vieler Geschäftsprozesse schaffen. Am Mittwoch, 13. Juni, steht unter anderem das CEBIT Digital Office Summit auf dem Programm. Schon jetzt lässt sich der Workflow von Dokumenten per Mobilgerät steuern und überwachen, beginnend mit dem Scanvorgang per Smartphone-Cam über die Freigabe durch den Verantwortlichen bis zur Einbindung in die gewünschten Anwendungen oder Prozesse. Smart Data heißt die Zauberformel, die eine eindeutige Klassifizierung von Dokumenten und deren Zuordnung zu Geschäftsvorfällen erlaubt.

Neu: Gemeinschaftsstand Open Stack/Open Source
Neu ist der Gemeinschaftsstand „Open Stack/Open Source“ in Halle 15 rund um das Wachstumsthema, das freie Architekturen für das Cloud Computing anbietet. Einsatzmöglichkeiten, Trends und Themen dieser Software-Plattform werden am CEBIT-Freitag, 15. Juni, beim Open Stack Summit auf der Expert Stage in Halle 14/15 diskutiert. In einer aktuellen Untersuchung prognostiziert die Open Stack Foundation eine jährliche Wachstumsrate von zirka 30 Prozent, die bis zum Jahr 2021 zu einem Umsatz von mehr als 6 Milliarden Dollar führen soll, der sich aus der Nutzung von Open Stack generiert.

Anzeige

Neu: Zielgruppentage und Guided Tours
Erstmals durchgeführte Zielgruppentage und die bekannten Guided Tours führen Besucher zielgerichtet zu den für sie passenden Lösungen. Themen sind unter anderem Digitalisierung des Personalwesens, Marketing 5.0 und Easy Finance.
Darüber hinaus können Aussteller und Besucher der CEBIT den d!campus im Herzen des CEBIT-Geländes nutzen, um beim Networking neue Kontakte zu knüpfen und den Messetag in entspannter Atmosphäre ausklingen zu lassen.

Dreiklang aus Messe, Konferenz und Networking kommt an
Damit ist die CEBIT mit ihrem Dreiklang aus Messe, Konferenz und Networking-Event die einzige Veranstaltung in Europa, die sämtliche Lösungen rund um den digitalen Workspace darstellt und erlebbar macht.

Das macht die CEBIT auch für Unternehmen wie Matrix42, einer der führenden Anbieter von Workspace Management Software, wieder interessant, der sich nach einer Pause im Jahr 2017 erneut beteiligt: „Das kompakte Konzept mit dem Fokus auf die Digitalisierung hat uns überzeugt. Als deutscher Softwarehersteller freuen wir uns auf die neue CEBIT. Wir kommen gerne mit unseren Partnern unter dem Motto ‚Simplify Digital Work‘ gemeinsam nach Hannover“, betont Jörg Petzhold, Vice President Marketing.

Künstliche Intelligenz im Digital Office?
Spannend dürfte auch der Vortrag von Lukas Hebeisen sein, Head of Technology & Digital Transformation des Dokumentenmanagement-Anbieters Swiss Post Solutions, am CEBIT-Dienstag, 12. Juni, in Halle 17, der das Potenzial von Künstlicher Intelligenz im Digital Office aufzeigt: „Obwohl der Traum von Künstlicher Intelligenz (KI) alt und der Hype groß ist, bleibt der tatsächliche Geschäftsnutzen bei vielen Unternehmen aus. Dabei weisen die rund 80 Prozent an unstrukturierten Daten wie Textdokumente und Bilder, die täglich in Organisationen eingehen, ein großes Potenzial für KI auf. Mit ihrer Hilfe wird das Digital Office auf die nächste Stufe gebracht“.

Gute Voraussetzungen für Lösungsanbieter im Digital Office
Die Voraussetzungen für Anbieter von digitalen Anwendungen im Digital Office sind denkbar gut: Eine Studie des Bitkom besagt, dass fast jedes fünfte mittelständische Unternehmen in der nächsten Zeit in vernetzte Office-Softwarelösungen investieren möchte. Weitere acht Prozent planen die Erneuerung oder Erweiterung ihrer Enterprise-Content-Management- oder Dokumenten-Managementsysteme.

Intelligente Software und digitale Assistenten auf dem Vormarsch
Wie rasant sich der digitale Workspace weiterentwickelt, wird die CEBIT im nächsten Jahr zeigen: Die künstliche Intelligenz, die bereits Einzug in viele Businesslösungen gehalten hat, kann immer komplexere Aufgaben übernehmen – bis hin zur Robotic Process Automation, die komplette Prozesse im Unternehmen ohne menschliche Eingriffe bewerkstelligt. Darüber hinaus wächst auch im Digital Workspace die Bedeutung von digitalen Assistenten, die auf Zuruf reagieren. Damit wird das Digital Office zu einem wichtigen Teil des weitreichend vernetzten Internet of Things.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded World

System Development Kit für Retrofit

Auf der Embedded World stellt SSV Software Systems das System Development Kit (SDK) vor, mit dem mit Hilfe von Sensoren, Gateways und KI-Diensten die IoT-Anwendungen der nächsten Generation schon heute als Retrofit realisiert werden kann.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digital-Gipfel in Dortmund

Festo unterstützt GAIA-X

Beim Digital-Gipfel am 28. und 29. Oktober stellte das Bundeswirtschaftsministerium das Projekt GAIA-X zum Aufbau einer vernetzten, offenen Dateninfrastruktur als „Wiege eines offenen, digitalen KI-Ökosystems“ vor. Festo unterstützt den Aufbau einer...

mehr...