Erfolgreiche Präsentation

Katja Preydel,

Kabelschlepp Roadshow mit positiver Zwischenbilanz

Schon im fünften Jahr kommt der zu einem „mobilen Messestand“ umgerüstete Roadshow-Bus von Kabelschlepp direkt zu Kunden und Interessenten – mit über 200 Produkten im Gepäck. Nach vielen Besuchen im In- und Ausland ist eines sicher: Das Roadshow-Mobil wird von Unternehmen sehr gut angenommen. 

Die Idee hinter der Kabelschlepp Roadshow: Ohne Zeitdruck und in einer entspannten Atmosphäre können sich die Teilnehmer vor Ort von den Produkten überzeugen. © Kabelschlepp

„Konstrukteure sind heutzutage sehr eingespannt und haben entsprechend wenig Zeit, sich auf Messen über Produktneuheiten zu informieren“, erläutert Oliver Obermaier, Vice President Vertrieb & Marketing bei Tsubaki Kabelschlepp. „Unser Lösungsansatz ist deshalb eigentlich ganz logisch: Seit 2015 kommen wir mit unseren Produktneuheiten ganz einfach zu den Konstrukteuren.“ In entspannter Atmosphäre können sich die Teilnehmer vor Ort von den Produkten überzeugen und dabei auch individuelle Problemstellungen erörtern. „Die Unternehmen profitieren von mehr Zeit für individuelle Beratungen bei einem gleichzeitigen Wegfall von Reisekosten und Ausfallzeiten“, so Oliver Obermeier. „So können sich alle Interessierten informieren – vom Konstrukteur über den Einkäufer bis hin zu den Mitarbeitern, die unsere Ketten und Leitungen einbauen.“

Schon im fünften Jahr kommt der zu einem „mobilen Messestand“ umgerüstete Roadshow-Bus direkt zu Kunden und Interessenten. © Kabelschlepp

Das Roadshow-Mobil führt eine Auswahl der Energieführungen in Kunststoff-, Stahl- und Hybrid-Ausführungen, Traxline-Leitungen sowie Systeme für den Führungsbahnschutz mit sich, angepasst an den jeweiligen Kunden. „So stellen wir sicher, dass wir für unsere bestehenden und potenziellen Kunden stets das relevante Produktprogramm an Bord haben“, erläutert Oliver Obermeier. Im europäischen Ausland ist zudem immer mindestens ein Kabelschlepp Vertreter bzw. Partner mit dabei, der die Landessprache spricht.

Anzeige

In der fünften Saison startete die Roadshow im April in Großbritannien, gefolgt von Spanien, den Niederlanden und Polen. Auch im Süden und Osten Deutschlands war das Roadshow-Mobil schon unterwegs – mit einem Zwischenstopp auf der Berufsmesse in Olpe, wo das Interesse der Schulabgänger dank der außergewöhnlichen Präsentation besonders groß war. Derzeit sind Termine bis Oktober geplant – in DACH und im europäischen Ausland.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Cobot-Energieführung

Mehr Sicherheit an Cobots

Treffen Mensch und Maschine in der Produktion aufeinander, so ist die Sicherheit am Arbeitsplatz ein wichtiges Thema. Daher hat Igus eine neue Befestigungsschelle für Energieketten und Schutzschläuche an Cobots entwickelt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Energieführungen

Sicher geführt

In den Sondermaschinen der Titan Umreifungstechnik sorgen Energieführungen von Tsubaki Kabelschlepp für einen zuverlässigen Betrieb dank optimal geführter Kabel und Leitungen. Die Anlagen sorgen dafür, dass Produkte für den Transport gesichert...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige