In.Stand

Annalena Daniel,

Neue Messe für Instandhaltung und Services

In.Stand ist der Name der neuen Fachmesse der Messe Stuttgart, bei der sich alles um Instandhaltung und Services dreht. Die Ausstellung findet vom 23. bis 24. Oktober 2019 in Stuttgart statt. 

Fachmesse In.Stand. © Messe Stuttgart

Das Thema Instandhaltung wird mit einer eigenständigen Fachmesse im Herbst adäquat Sichtbarkeit erhalten. Auf der In.Stand, veranstaltet von der Landesmesse Stuttgart, werden industrielle Dienstleistungen von spezialisierten Serviceunternehmen sowie internen Wartungs- und Instandhaltungsorganisationen abgebildet. Die Fachmesse findet vom 23. bis 24. Oktober 2019 auf dem Stuttgarter Messegelände statt.

Zu den adressierten Branchen zählen in der Maschinen- und Anlagenbau, die Automotivebranche und die Zulieferindustrie. Generell spricht die Messe mit ihren Angeboten alle Branchen von der Metallbearbeitung, über Kunststofferzeugung und Elektrotechnik, bis hin zu Luft- und Raumfahrtechnik an. Im Rahmenprogramm werden Vorträge zu aktuellen Trends wie Predictive (Smart) Maintenance gehalten und Industrie-4.0-Showcases gezeigt. Beim In.Stand Networkingabend können Aussteller und Besucher ihre Kontakte pflegen und vertiefen.

Mit dem Stuttgarter Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA ist ein wichtiger Impulsgeber aus Forschung und Entwicklung mit an Bord. Das Institut unterstützt die Fachmesse mit ihrem Know-how bei der Entwicklung eigener anwenderorientierter Veranstaltung für den Bereich Instandhaltung und Service.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Vision

Vision-Award 2018 für hochauflösende 3D-Kamera

Zur Eröffnung der 28. Vision gibt die Jury den Sieger des Innovationswettbewerbs Vision Award 2018 bekannt. Die Auszeichnung für die innovativste Entwicklung im Bereich der Bildverarbeitung geht an die slowakische Firma Photoneo für ihre PhoXi 3D...

mehr...
Anzeige

Gesamtanlageneffektivität auswerten und verbessern

Eine wichtige Kennzahl zur Messung der Wertschöpfung einer Produktionsanlage ist die Overall Equipment Effectiveness (OEE), die hierzulande Gesamtanlageneffektivität (GAE) genannt wird. Da erfolgreiche Verbesserungsansätze in der Produktion abhängig von einem zeitnahen Informationsaustausch über die GAE sind, bietet der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme seinen Kunden entsprechend vernetzte Soft- und Hardwarelösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Kameragestützte Laserbeschriftung mit CPM
Der Einsatz von Vision-Systemen zur Bilderfassung und -verarbeitung ist ein wichtiges Werkzeug zur Prozesskontrolle und -optimierung. Entsprechend der Objektvielfalt bietet ACI kundenspezifisch angepasste Kameralösungen an.

 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige