Für Profinet-Netzwerke

Annalena Daniel,

Lapp zeigt Switches für industrielle Datenkommunikation

Auf der Hannover Messe 2019 stellt Lapp weitere Modelle der Etherline Access Serie vor, diesmal auch für Profinet-Netzwerke.

Lapp zeigt seine Switches der Etherline-Access-Produktfamilie auf der Hannover Messe. © Lapp

Lapp, Hersteller von integrierten Lösungen der Kabel- und Verbindungstechnologie, bietet auch Switches für die industrielle Datenkommunikation an. Das Unternehmen präsentiert weiter Modelle der Etherline-Access-Serie. Die neuen Switches haben 4, 8 oder 16 Ports und erfüllen Profinet Conformance Class B. Der Switch kann unterscheiden, ob es sich bei dem Telegramm um eine Anfrage aus dem Web, eine FTP-Dateiübertragung, einen Medienstream oder ein Profinet-Telegramm handelt. Ist die Übertragungslast hoch, kann der Switch die wichtigen Profinet-Telegramme priorisieren und verhindern, dass es zu Telegrammverzögerungen kommt.

Die Anwender erhalten damit eine kompakte und robuste Lösung für vielfältige industrielle Einsatzzwecke. Die Switche für Profinet reihen sich ein in die Etherline-Access-Familie von Lapp, in der es bereits Switche für industrielles Ethernet gibt, sowohl managed als auch unmanaged. Sie haben eine kurze Rekonfigurationszeit, das ist die Zeitspanne, bis nach einer Unterbrechung die Kommunikation wiederhergestellt ist. Die Switches sind ausgestattet mit den modernsten Diagnose- und Redundanzverfahren.

Lapp stellt unter dem Namen Etherline T1 Flex erste Single-Pair-Ethernet-Leitungen vor. Single-Pair-Ethernet-Leitungen eignen sich, um einzelne Sensoren in der Feldebene in der Fabrik zu verbinden. Statt vier Aderpaaren haben sie nur eines, das spart beim Anschließen des Aderpaars Zeit. An einem einheitlichen Steckerstandard arbeitet das Unternehmen derzeit gemeinsam mit anderen Herstellern und Normungsgremien.

Anzeige

Hannover Messe 2019, Halle 11, Stand C03

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Elektromagnetische Verträglichkeit

EMV-Probleme ade

Wenn eine Maschine streikt oder der Roboter stehen bleibt, können auch elektromagnetische Störungen die Ursache sein. Viele mysteriöse Ausfälle lassen sich vermeiden, wenn bei der Verbindungstechnik hochwertige Komponenten zum Einsatz kommen.

mehr...

Low-Cost-Applikation

4- bis 5-Achs-Roboter aus Kunststoff

Neue Ansätze für Low-Cost-Automatisierung zeigte Igus auf der diesjährigen Hannover Messe: Das „Rohboter“-Konzept besteht aus einen Robolink-DC-Gelenkarm aus Kunststoff sowie einem Marktplatz-Modell, das den Anwendern online dabei hilft, die für sie...

mehr...
Anzeige

Sicherheitsbremsen

Schwerpunkt liegt auf Robotik

Mayr Antriebstechnik hat mit der Roby-servostop-Baureihe kleine, leistungsstarke Sicherheitsbremsen im Programm. Sie sind mit ihrer kompakten Bauform und dem geringen Gewicht auf die Anforderungen der Robotik zugeschnitten.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite