Lastaufnahmemittel für Gewinde

Mara Hofacker,

Hohe Tragkraft durch Stecken statt Schrauben

Mit den neuen Gewindetragbolzen erweitert Erwin Halder sein Angebot an Lasthebemitteln. Die Tragelemente wurden speziell für bereits vorhandene Gewinde entwickelt. Sie lassen sich genauso schnell und einfach montieren wie die Kugeltragbolzen und tragen schwere Bauteile zuverlässig und sicher.

Die Gewindetragbolzen von Erwin Halder lassen sich genauso schnell und einfach montieren wie Kugeltragbolzen. © Erwin Halder

Müssen Anwender Gegengewichte befestigen, Bauteile transportieren oder Spannelemente beziehungsweise Werkstücke wechseln, kommen Lasthebemittel zum Einsatz. Hohe Tragkraft und maximale Sicherheit sollten dabei selbstverständlich sein, aber auch eine einfache Montage der Tragehilfen ist von Vorteil. Das minimiert den Aufwand, erleichtert die Arbeit und verkürzt unerwünschte Nebenzeiten in der Produktion. Befindet sich bereits eine Gewindebohrung in dem zu tragenden Bauteil, sind die neuen Gewindetragbolzen von Erwin Halder die Lösung für schnelle Lastenwechsel.

Wie funktioniert das? Am unteren Ende des hochfesten Bolzens befinden sich selbstarretierende Gewindesegmente, die auf die jeweiligen Gewindegrößen angepasst sind. Für ihre Entriegelung ist unterhalb des beweglichen Schäkels ein Aluminium-Druckknopf integriert, den der Anwender zum Montieren lediglich drücken muss. Dann wird der Bolzen einfach in die vorhandene Gewindebohrung gesteckt. Beim Loslassen des Druckknopfes rasten die Gewindesegmente in das Gewinde des zu tragenden Bauteils ein und das Trageelement ist gesichert. Zum Lösen muss lediglich wieder der Druckknopf betätigt werden. Damit der Druckknopf nicht versehentlich gedrückt werden kann und sich der Gewindetragbolzen im falschen Moment löst, gibt es einen Sicherungssteg am Schäkel.

Anzeige

Dabei sind die Gewindetragbolzen hochbelastbar. Abhängig von der Ausführung ist eine maximale Traglast von bis zu 840 kg möglich – bei fünffacher Sicherheit. Zertifiziert wurde die hohe Bruchsicherheit vom TÜV Süd. Zudem sind sie CE-konform.

Die Gewindetragbolzen gibt es in zwei Werkstoffvarianten: zum einen aus manganphosphatiertem Vergütungsstahl und zum anderen aus ausscheidungsgehärtetem rostfreiem Stahl (1.4542). Beide sind gegen Korrosion geschützt und bis 250 °C temperaturbeständig. Der Kugeltragbolzen aus rostfreiem Stahl ist zusätzlich witterungsbeständig und somit problemlos für Außeneinsätze geeignet. Ab Lager liefert die Erwin Halder KG die Trageelemente in  den Gewindegrößen M10, M12 und M16.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hub-Dreheinheiten

Sicher Bolzen setzen

Die Expert Hub-Dreheinheit vom Maschinenbauspezialisten Tünkers hat sich als Lösung für das Bolzensetzen an Fahrzeugkarosserien etabliert. Basis hierbei sind die Betriebsmittel mit Expert-Walzentrieb, die sowohl bei der Hubsäule als auch bei den...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Beschaffung

Web-Konfigurator für Kugelsperrbolzen

Eine schnelle Lieferung und eine große Auswahl von Standardteilen sind für viele Zulieferer ein guter Anfang, doch die führenden Unternehmen ihrer Branchen gehen inzwischen weiter. Sie bieten ihren Kunden kurzfristig auch angepasste Lösungen.

mehr...
Anzeige

Tragbolzen

Mit Fallring

Normteile-Hersteller Kipp hat sein Programm für den Werkzeugbau und Lastentransport um Tragbolzen mit Fallring erweitert. Die Neuentwicklung zeichnet sich durch ein Sicherheitsplus aus. Im Kopf des Tragbolzens sitzt ein Federband.

mehr...

Maschinenelemente

Kürzere Lieferzeiten

Die Ende 2012 abgeschlossene Erweiterung des europäischen Versandlagers von Misumi ermöglicht eine Verkürzung der Lieferzeiten, denn das Lagersortiment konnte damit um 80 % aufgestockt werden.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Dreh- und Frästeile

Alles lean

Als Systemlieferant für Präzisionsdrehteile, Frästeile und ganze Baugruppen liefert das Unternehmen Josef Rees an Kunden in vielen Branchen. Die Kernkompetenzen dieses modern ausgerüsteten Zulieferers liegen in der Fertigung von Dreh- und Frästeilen...

mehr...

Bolzen

Standard oder individuell

Bolzen und Wellen in vielerlei Varianten bietet mbo Oßwald. Abgedeckt werden zahlreiche Normen wie etwa die DIN 1433 bis 1436, die DIN 1443 bis 1445 und die DIN EN 22340 und 22341. Außerdem fertigt das Unternehmen Bolzen nach ISO 2340 und 2341 sowie...

mehr...

Rastbolzen

Mehr Bolzen

Normelemente Hersteller Ganter hat sein Produkt-Portfolio der Rastbolzen um die Rastbolzen des Typs GN 817.4 erweitert. Diese haben anstelle des Knopfes einen T-Griff und werden eingesetzt, wenn größere Entriegelungskräfte notwendig sind.

mehr...