Sicherheits-Wearable

Mara Hofacker,

Frühzeitige Warnung durch interaktive Warnweste

Die „Interaktive Warnweste“ von Linde Material Handling schützt Fußgänger in Lager- und Produktionsbereichen frühzeitig vor herannahenden Flurförderzeugen. Das intelligente Kleidungsstück mit fühlbarer, hörbarer und weithin sichtbarer Warnfunktion ist eine Weiterentwicklung des „Linde Safety Guard“-Systems und hilft, Kollisionen zwischen Fahrzeugen und Fußgängern zu verhindern.

Sehen, hören, spüren: Mit der interaktiven Warnweste von Linde Material Handling werden Fußgänger rechtzeitig auf herannahende Flurförderzeuge aufmerksam gemacht. © Linde Material Handling

Welcher Logistikmitarbeiter kennt diese Situation nicht? Man läuft gedankenverloren zwischen Regalreihen entlang und merkt erst im letzten Moment, dass ein Stapler oder Lagertechnikgerät in unmittelbarer Nähe auftaucht. Eine gefährliche Situation, die nicht immer glimpflich verläuft. Das bestätigen die Statistiken der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV): „Anfahrunfälle“ (bei denen eine Person angefahren, eingequetscht oder sogar überfahren wurde) machten in den vergangenen Jahren einen Anteil von 40 bis 50 Prozent aller registrierten Unfälle mit Flurförderzeugen aus.

„Oft sind Fahrer und Fußgänger gerade dann besonders unachtsam, wenn vergleichsweise wenig Verkehr herrscht“, weiß Benjamin Reis, Manager Safety Sales bei Linde Material Handling. Brenzlig wird es auch im Außenbereich – vor allem, wenn es dämmert oder wenn Personen zwischen Lkw, Containern und blockweise nach oben gestapelten Waren hin und her laufen. Das Gleiche gilt für Hochregallager, Halleneingänge, Gebäudeecken sowie schlecht einsehbare Bereiche. „In solchen Fällen ist es wichtig, dass Fußgänger und Staplerfahrer rechtzeitig und zuverlässig voreinander gewarnt werden. Mit der interaktiven Warnweste gelingt dies äußerst wirksam – und zwar lange, bevor sie ins Sichtfeld geraten“, schildert Safety-Experte Reis die Vorteile für die betriebliche Sicherheit.

Anzeige

Die Weste basiert auf dem im vergangenen Jahr vorgestellten Assistenzsystem Linde Safety Guard, das per Ultrabreitbandsignal (UWB) zentimetergenaue Funksignale selbst durch Wände und Türen hindurch sendet. Der Staplerfahrer erkennt dabei auf seinem Gerät, aus welcher Richtung sich eine oder mehrere Personen nähern. Zeitgleich sieht, spürt und hört der Fußgänger über seine Personeneinheit, dass ein Flurförderzeug naht. Das kleine, mobile Gerät musste bislang per Clip an der Kleidung des Trägers befestigt werden.

Sicherheitsweste mit integrierter Warnfunktion und Dekra-Auszeichnung

Mehr Schutz im Lager bietet ab sofort die „Interaktive Warnweste“ von Linde Material Handling. © Linde Material Handling

Mit der Integration in eine Sicherheitsweste, zertifiziert nach Warnschutznorm EN ISO 20471, wird die mobile Einheit des Linde Safety Guards jetzt optimiert. Das Kleidungsstück verfügt über LED-Streifen vorn und hinten, die auch im Normalzustand konstant mit 40 Prozent der Nennleistung leuchten. Droht Gefahr durch ein sich näherndes Fahrzeug, wechseln die LED-Streifen in einen auffälligen Blink-Modus und steigern ihre Leuchtkraft auf 200 Prozent der Nennleistung. „Das ist kaum zu übersehen und sorgt für punktgenaue Sicherheit“, erklärt Benjamin Reis.

Das Tragen der interaktiven Warnweste von Linde Material Handling helfe auch beim konsequenten Einhalten von Prozessen und vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen, so Reis weiter: „Trägt eine Person keine Weste, ist das für alle sofort offensichtlich.“ Zudem hilft das Wearable seiner Meinung nach, den hohen Stellenwert der Themen Sicherheit und Gesundheitsschutz im Unternehmen zu festigen. „Nicht zuletzt bringt es die besondere Wertschätzung zum Ausdruck, die die Unternehmensverantwortlichen ihren Mitarbeitern gegenüber pflegen, und dass ihnen deren Schutz am Herzen liegt,“ so die Überzeugung des Sicherheitsexperten. Bereits kurz vor der Markteinführung erhielt die interaktive Warnweste ihre erste Auszeichnung: den Dekra Award 2019, mit dem die weltweit tätige Expertenorganisation seit vielen Jahren zukunftsweisende Spitzenleistungen im Dienste der Sicherheit prämiert.

Die Ausgestaltung der Weste haben die Sicherheitsexperten von Linde Material Handling bis ins Detail durchdacht. So sorgt die Position des Senders am Schlüsselbein dafür, dass die Vibration sehr gut gespürt wird, der Ton nah am Ohr ist und es keine Abschattungseffekte der Funksignale gibt. Indem die Weste ganzjährig über Winterjacke oder T-Shirt getragen wird, befindet sich der Sensor außerdem immer an der gleichen Stelle, was die Wahrnehmung erleichtert. Nässe ist aufgrund der niedrigen Spannung ebenfalls kein Problem, die Weste ist bei jedem Wetter einsetzbar. Die Powerbank befindet sich in einer wasserabweisenden Tasche und versorgt das System bis zu 16 Stunden mit Strom, der Tausch des Akkus ist ruckzuck erfolgt, eine Ladestation wird mitgeliefert. Die Weste ist in sechs Größen verfügbar und so geschnitten, dass sie ausreichend Bewegungsfreiheit erlaubt und bequem sitzt, gleichzeitig aber ein Hängenbleiben verhindert.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sicherheitszuhaltung

Zuhaltekraft von 10.000 N

Die Sicherheitszuhaltung AZM400 mit einer Zuhaltekraft von 10.000 N zeigt Schmersal auf der Motek. Aufgrund des zweikanaligen Entsperrsignals erreicht diese Sicherheitszuhaltung die Leistungswerte PL e beziehungsweise SIL 3.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schutzkleidung

Sicherer Schutz vor Chemikalien

Die Chemikalienschutzkleidung Mewa Dynamic Elements ist das neueste Mitglied der Mewa-Dynamic-Familie. Bundjacke, Bund- und Latzhose im modernen Look sind ab sofort in den Farben Anthrazit, Marineblau oder Malachitgrau/Anthrazit erhältlich.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Berufskleidung

Die 5 Trends 2019 für Arbeitskleidung

Berufskleidung hat sich in den vergangenen 10 Jahren stark verändert. Sie ist für Beschäftigte von einem Arbeitsutensil zu einem wichtigen Begleiter geworden, der bequem sein und gefallen soll. Welche 5 Trends 2019 angesagt sind, erklärt...

mehr...