Fertigungssystem

Andrea Gillhuber,

Drei Werkstoffe zeitgleich verarbeiten

Mit der 3DM-AMS 800 zeigt 3D-Mectronic ein Additive-Manufacturing-System. Dabei handelt es sich um ein 3-Komponenten-System, das sowohl Kunststoffe und Metalle als auch Keramiken zeitgleich verarbeiten kann.

Additive-Manufacturing-System 3DM-AMS 800, ein 3-Komponenten-System, das sowohl Kunststoffe und Metalle als auch Keramiken zeitgleich verarbeiten kann. © 3D-Mectronic

Das 3DM-AMS 800 zeichnet sich durch Flexibilität aus. So lässt es sich auf Anwenderwünsche wie Bauraumgröße, Wellenlängen, Post-Processing und vieles mehr anpassen.

Zu den Eigenschaften des AM-Systems zählen unter anderem eine Bauraumgröße von 800 mm × 800 mm × 500 mm sowie ein Faserlaser mit 450 bis 1.070 nm Wellenlänge. Plattenturm, Pulverförderung, Ausbrech- und Siebstation, Spannungsfreiglühen, Teilenachbehandlung und reproduzierbare Oberflächenstrahlbehandlung sind integriert.

Formnext: Halle 12.0, Stand E119

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kooperationen

Neue Partnerschaften im 3D-Druck

Additive Fertigungstechnologien entwickeln sich rasant weiter. Längst haben sie ihren Weg in die industrielle Produktion gefunden und werden in immer mehr Anwendungsfeldern eingesetzt. Vorangetrieben wird diese Entwicklung durch Unternehmen wie...

mehr...

Additive Fertigung

Für den Einstieg in den 3D-Druck

Trumpf zeigt, wie sich der Werkzeug- und Formenbau die additive Fertigung zunutze machen kann. Da bei der Herstellung von Bauteilen in Spritz- oder Druckguss Wärme entsteht, versehen viele Hersteller ihre Formen mit Kühlkanälen, um die Temperatur...

mehr...